26. Pankower Wirtschaftstag am 16. September 2021

Wow-Effekt

Der Duden versteht darunter einen „sehr positiven Überraschungseffekt“. Beschrieben wird der Wow-Effekt dort auch als „unvorhergesehene Begeisterung als Auswirkung eines Erlebnisses oder einer plötzlichen Erkenntnis“.

Für einen positiven Überraschungseffekt möchte auch der 26. Pankower Wirtschaftstag am 16. September 2021 um 18:30 Uhr sorgen! Denn erklärtes Ziel ist es, Unternehmer*innen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, ihnen Inspiration für die Zeit nach der schwierigen Krise zu geben, Wirtschaftsakteur*innen untereinander zu vernetzen – und das Wiedersehen nach langer Zeit gemeinsam zu zelebrieren.
Beim Impulsvortrag „Die Verblüffungstrategie“ von Gabriele Schulze geht es um ungewöhnliche Serviceideen. Die hohe Kunst der Mitarbeiterbindung ist Thema beim Vortrag von Herbert Haberl. Im Fotografie-Workshop von Pavol Putnoki lernen Sie das eigene Produkt stimmig und vorteilhaft in Szene zu setzen. Wer möchte, kann dazu gern sein eigenes Produkt oder Logo mitbringen. Zudem bietet der Ort selbst – The WOW! Gallery, Greifswalder Str. 81–84, 10405 Berlin – die passende Atmosphäre für Begeisterung und Vernetzung.
Für die musikalische Umrahmung sorgt Felix Meyer mit seinem Pianisten: die Musik bewegt sich zwischen Chanson und Folk, neuerdings gesellt sich auch eine gehörige Portion Pop dazu.

Organisiert wird der Wirtschaftstag vom Bezirksamt Pankow, Abteilung Jugend, Wirtschaft und Soziales, von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, dem Tourismusverein Berlin Pankow e.V. und dem Unternehmerinnen plus e.V.
26. Pankower Wirtschaftstag
am Donnerstag, 16. September 2021
um 18:30 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr
Ort: The WOW! Gallery, Greifswalder Str. 81–84, 10405 Berlin

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über eventbrite.de .


Partner
The WOW! Gallery Berlin
Greifswalder Str. 81, 10405 Berlin
https://thewowgallery.de
Gabriele Schulze marketing4results
https://marketing4results.de
Herbert Haberl, HABERL Unternehmerdienste
https://www.unternehmerdienste.de
Pavol Putnoki
https://putnoki.photo
Felix Meyer
https://felixmeyer.eu
Unternehmerinnen plus e.V. Unternehmerinnen-Netzwerk in Berlin
https://unternehmerinnen-plus.de
Tourismusverein Berlin-Pankow e.V.
https://tourismuspankow.berlin
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
https://www.berlin-partner.de


Tourismusverein unterstützt die neuen touristischen Info-Stelen für Pankow

Der Tourismusverein Berlin-Pankow e.V. begrüßt das neue Touristische Informationssystem der Grün Berlin GmbH und fordert die baldige Installation ihrer Info-Stelen in Pankow. Die neuen barrierearmen Info-Stelen wie die Display-Stele auf dem Alexanderplatz informieren zweisprachig zu Sehenswürdigkeiten und sind zugleich mit Digitalfunktionen ausgestattet. Berlinweit sollen von der Grün Berlin insgesamt 220 Info-Stelen zwischen 2021 und 2024 errichtet werden, davon 29 in Pankow.
Zur Beschleunigung der Installation des neuen touristischen Informationssystems unterstützt der Tourismusverein einen vorzeitigen Rückbau aller touristischen Info-Stelen von Wall. Ihr Zustand ist zu einem großen Teil schlecht: Es fehlen die Inhalte, sie sind teilweise oder vollständig beschädigt. Das macht die vorhandenen 28 Info-Stelen für Nutzende unbrauchbar.
Der Tourismusverein setzte sich vor zwanzig Jahren für die Installation des Stadtinformationssystems von Wall in Pankow ein. Jetzt braucht es baldmöglichst ein moderneres System. 

Ein Info-Stelen-Typ der Grün Berlin auf dem Alexanderplatz, wie er künftig auch in Pankow erwartet wird

Der Ernst-Thälmann-Park. Komplexe Planungen für ein Prestigeobjekt Ausstellung zu Entstehung des Städtebauensembles lädt zu virtuellem Besuch ein

Die Ausstellung „Der Ernst-Thälmann-Park. Komplexe Planungen für ein Prestigeobjekt“ zur wechselvollen Planungsgeschichte dieses Städtebauensembles in Prenzlauer Berg ist unter www.thaelmann-park.berlin im Film, online und nach der Wiedereröffnung offline im Zeiss-Großplanetarium besuchbar. Sie wurde gemeinsam von mehreren Stiftungen, Kultureinrichtungen und Vereinen anlässlich von 100 Jahren Groß-Berlin realisiert.

Zur Ausstellung: Der 1986 eingeweihte Ernst-Thälmann-Park ist ein Höhepunkt des sozialistischen Städtebaus in der späten DDR. Seit 2014 unter Denkmalschutz, zieht er gegenwärtig vermehrt Interesse auf sich. Die Ausstellung beleuchtet die bewusste Verbindung des Denkmals mit den Elementen Wohnungsbau, Parklandschaft und Gesellschaftsbauten, u.a. das Planetarium, zu einem ideologisch eingefärbten Gesamtbild. Dargestellt wird auch die wechselvolle Vorgeschichte des Areals in Form des alten Gaswerks und der Gasometer-Sprengung sowie die Nachgeschichte bis heute. Der Ausstellungstitel verweist darauf, dass sich der Planungs- und Ausführungsprozess bei genauer Betrachtung als sehr vielschichtig erweist. Mit dem DDR-Begriff der „Komplexplanung“ wurde seinerzeit außerdem der Anspruch formuliert, ganzheitliche Problemlösungen zu finden. Neben der tatsächlichen Ausführung wird über Ursprünge und Anfänge der Planungen für ein kulturelles bzw. gesellschaftliches Zentrum, Einflüsse und Ziele wichtiger Beteiligter, die verschiedenen Entwicklungsstufen im Planungsprozess und auch alternative, nicht realisierte Entwürfe informiert. Aktuell beschäftigt sich auch der Bezirk Pankow eingehender mit dem Thälmann-Denkmal, das künstlerisch und historisch-kritisch kommentiert werden soll.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Neue Kultur, des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), des Kulturforums Berlin-Nordost e.V., der Stiftung Planetarium Berlin sowie des Tourismusvereins Berlin-Pankow e.V. und wird gefördert von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Die Ausstellung wurde inhaltlich in den Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS in Erkner bei Berlin von dem Stadthistoriker Paul Perschke kuratiert, die Projektleitung lag bei Sammlungsleiter Dr. Kai Drewes. Große Ausstellungsfahnen werden ergänzt durch bisher kaum bekannte originale Pläne und Zeichnungen aus IRS-Beständen sowie Materialien aus dem Museum Pankow.

Zeichnung vom Thälmann-Park © IRS Erkner, Wissenschaftliche Sammlungen

Die Bilder und zweisprachigen Texte der Ausstellung „Der Ernst-Thälmann-Park. Komplexe Planungen für ein Prestigeobjekt“ sind verbunden mit virtuellen Rundgang online unter www.thaelmann-park.berlin zugänglich. Nach Wiedereröffnung ist die Ausstellung bis zum 8. Februar 2021 im Foyer des Zeiss-Großplanetariums in der Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin besuchbar.

Neuer Vorstand engagiert sich für Pankow-Tourismus Der Tourismusverein Berlin-Pankow e.V. hat neu gewählt

Der Tourismusverein Berlin-Pankow e.V. hat mit Vorsitzenden Max E. Neumann, Stellvertreter Harald Steinhausen und Schatzmeister Marcel Müller einen neuen Vorstand gewählt. Sie wollen die gute Arbeit des langjährigen Vorsitzenden Sascha Hilliger fortführen und ausbauen. Der Verein bündelt Engagement aus Gastgewerbe, Kultur und Handel. 1994 in Prenzlauer Berg gegründet, betreibt er Tourismusmarketing für ganz Pankow und für den Bezirk das Tourist Information Center TIC in der Kulturbrauerei. Gestützt auf die ebenfalls neue TIC-Projektleiterin Sandra Vogt und ihr Team will der neue Vorstand auch unter der schwierigen Lage durch die Corona-Pandemie das touristische Angebot erneuern. „Mit Partnern vor Ort wollen wir das Tourismuskonzept Pankow in allen Ortsteilen umsetzen“, benennt Max E. Neumann ein Ziel des gemeinsamen Engagements.

Schatzmeister Marcel Müller, TIC-Projektleiterin Sandra Vogt, Vorsitzender Max E. Neumann und stellv. Vorsitzender Harald Steinhausen

Sandra Vogt ist neue Leiterin des Tourist Information Center für Berlin- Pankow

Sandra Vogt hat im August 2020 die Leitung des Tourist Information Centers (TIC) von Berlin Pankow übernommen. Trägerin des TIC ist der Tourismusverein Berlin-Pankow e.V. Die gebürtige Pankowerin hat internationalen Tourismuswirtschaft studiert, leitete ein Reiseunternehmen in Berlin und war zuletzt Geschäftsführerin des Landestourismusverbandes (LTV) Brandenburg e.V.

 „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Bezirks sowie den vielen kreativen und aktiven Akteuren der Branche möchte ich daran arbeiten, dass wir das Verständnis, die Bedeutung und das Potential von Tourismus für ganz Pankow weiter stärken und ausbauen.“ so Sandra Vogt „Die aktuellen Probleme vor allem in der Tourismus- und Veranstaltungsbranche zeigen, wie wichtig Zusammenhalt und funktionierende Netzwerke sind. Daran möchte ich arbeiten.“

Der Vorstand des Tourismusvereins Pankow e.V. um Vorsitzenden Sascha Hilliger freut sich auf die erfahrene Tourismuspraktikerin.

Sandra Vogt

Projektleitung tic Kultur- und Tourismusmarketing Berlin-Pankow
Fröbelstraße 17, Haus 2,10405 Berlin
Tel.: 030-912 067 75 | Email

Informationen zu Corona-Hilfen

Zu den Corona-Hilfen für Unternehmen aktuelle Informationen bei der Pankower Wirtschaftsförderung: http://pankow-wirtschaft.de/de/aktuelles